Albina Chamitowna Achatowa

    Aus Olympia-Lexikon.de

    russische Biathletin

    geboren: 13. November 1976 im Oblast Wolodga


    Die russische Sportlerin nahm erstmals im Jahr 1992 an den olympischen Jugendspielen in den Disziplinen Biathlon und Langlauf teil. Bei den Spielen in Nagano, Salt Lake City und Turin bewies die gelernte Wirtschaftswissenschaftlerin ihr sportliches Potenzial: Insgesamt fünf olympische Medaillen nahm sie mit nach Hause, davon einmal Gold und einmal Silber, jeweils mit der Staffel. Achatowa wurde in ihrer bisherigen Karriere als Leistungssportlerin dreimal Vize- (1999 Staffel, 2004 Einzel und Staffel) und dreimal Weltmeisterin (2000 Staffel, 2003 Staffel und Massenstart). In der Saison 2002/03 wurde Albina Achatowa - trotz einiger Aufregung um eine positive Dopingprobe - Zweite im Gesamtweltcup.

    Ihr großer Erfolg basiert vor allem auf Achatowas überragender Sicherheit im Schießstand. So konnte sie ihn Turin den Vorsprung, den ihre Kolleginnen bereits gewonnen hatten, weiter ausbauen und der russischen Damenstaffel einen klaren Sieg sichern.

    Olympische Erfolge

    1998

    Silber Staffel

    2002

    Bronze Staffel

    2006

    Gold Staffel

    Bronze Einzel

    Bronze Verfolgung