Andreas Dittmer

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutscher Kanu-Rennsportler

    geboren: 16. April 1972 in Neustrelitz


    In Atlanta 1996 bildete Dittmer zusammen mit Gunar Kirchbach ein erfolgreiches Team: Die beiden holten über 1 000 m Gold. Vier Jahre später in Sydney war der aus einer Sportlerfamilie stammende mehrfache Weltmeister - seine Schwester gehört zur Triathlon-Weltspitze - dann allein im Kanadier unterwegs und sicherte sich neben einer Bronzemedaille über 500 m den Titel über 1 000 m. In Athen 2004 lieferten sich Dittmer und der Spanier David Cal zwei spannende Rennen: Im ersten Aufeinandertreffen, im Finale über 1 000 m, musste Dittmer Cal den Sieg überlassen. Einen Tag später holte sich der Deutsche jedoch den Sieg über 500 m und verwies den Spanier auf den zweiten Platz.

    Bei der letzten Olympiateilnahme seiner Karriere 2008 in Peking zog Dittmer im Canadier-Einer über 1 000  m zwar ins Finale ein, belegte dort aber nur den 8. Platz. Zuvor war der dreimalige Olympiasieger über 500 m bereits im Halbfinale ausgeschieden.

    Neben diesen olympischen Erfolgen konnte sich Dittmer bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften einen Platz ganz oben sichern.

    Olympische Erfolge

    1996

    Gold Zweier-Kanadier 1 000 m

    2000

    Gold Einer-Kanadier 1 000 m

    Bronze Einer-Kanadier 500 m

    2004

    Gold Einer-Kanadier 500 m

    Silber Einer-Kanadier 1 000 m