Barren

    Aus Olympia-Lexikon.de

    Einleitung

    Barren ist eine Gerätedisziplin im Turnen für Männer, auch Teil des Mehrkampfes. Das weibliche Pendant ist der Stufenbarren mit verstellten Holmen, die bei den Männern auf gleicher Höhe verlaufen.

    Regeln in Kürze

    Ein Barren besteht aus zwei gleich hohen Holzholmen, an denen der Turner seine Übungen ausführt, nach internationalen Richtlinien in der Höhe von 1,20 bis 1,90 m verstellbar.

    Eine Übung muss stützende, hängende, schwingende und balancierende Elemente enthalten und sowohl über als auch unter den Holmen ausgeführt werden. Kreisschwünge entlang der Körperlängsachse mit Kraftteilen sind ebenso Bestandteil der Barrenübung.

    Olympische Geschichte

    Das Barrenturnen ist seit Athen 1896 olympisch.

    (Zur Geschichte des Turnens allgemein siehe Turnen.)

    Olympische Erfolge

    Der erste Sieger hieß Alfred Flatow aus Deutschland, Hermann Weingärtner wurde Dritter. In Berlin 1936 gewann Konrad Frey. Seit 1952 dominieren Sowjetrussen, Japaner und auch die Chinesen.

    Turnen Barren[Turner am Barren]