Beachvolleyball

    Aus Olympia-Lexikon.de

    Einleitung

    Beachvolleyball ist ein auf Sand gespieltes Volleyball, bei dem ein Team aus zwei Spielerinnen bzw. Spielern besteht.

    Regeln in Kürze

    Die Regeln entsprechen weitgehend denen des Volleyballs. Unterschiede bestehen in der Teamzusammensetzung und dem Spielfeld: Beim Beachvolleyball bilden zwei Spieler bzw. Spielerinnen eine Mannschaft und die Spielfläche ist im Gegensatz zum Volleyball kleiner. Das Feld hat eine Gesamtgröße von 16 x 8 m und wird durch ein Netz in zwei jeweils 8 x 8 m große Spielhäften geteilt.

    Eine Partie besteht aus zwei bis drei Sätzen. Die ersten beiden Sätze einer Begegnung gelten als gewonnen, wenn eine Mannschaft mindestens 21 Punkte erreicht und dabei zwei Punkte Vorsprung vor dem Gegner hat. Kann ein Team diese beiden Sätze für sich entscheiden, geht es als Sieger aus dem Match hervor. Ist dies nicht der Fall, entscheidet der dritte Satz über den Sieg. Dieser letzte Satz kann bereits mit 15 erzielten Punkten gewonnen werden.

    Geschichte der Sportart

    1986 fand in Rio de Janeiro der erste internationale Beachvolleyball-Wettbewerb statt, der von der FIVB (Fédération Internationale de Volleyball) anerkannt wurde. Dieses Turnier war der Vorläufer der Weltmeisterschaft. Ende der 1980er Jahre führte der Verband mit der "FIVB World Series" eine internationale Wettkampfserie ein. Seit 1993 werden offizielle Welttitelkämpfe der Frauen ausgetragen.

    Olympische Geschichte

    Die vor allem in den USA und in den warmen südlichen Ländern verbreitete junge Sportart war erstmals in Atlanta 1996 olympisch.

    Die schnelle Aufnahme in das olympische Programm, die vom IOC-Präsidenten Samaranch forciert wurde, war wohl nicht zuletzt durch die sehr werbewirksamen Berichterstattungen möglich.

    Olympische Erfolge

    Die ersten Olympiasieger im Beachvolleyball waren bei den Frauen die Brasilianerinnen Sandra Pires und Jackie Silva, bei den Männern die US-Amerikaner Karch Kiraly und Kent Steffes. Die Brasilianer(innen) und US-Amerikaner(innen) sind im Beachvolleyball immer noch das Maß aller Dinge. In Sydney 2000 belegten die Deutschen Axel Hager und Jörg Ahmann hinter diesen beiden Nationen den dritten Platz und holten die bislang einzige deutsche Medaille im Beachvolleyball.