Bode Miller

    Aus Olympia-Lexikon.de

    US-amerikanischer alpiner Skifahrer

    geboren: 12. Oktober 1977 in Easton, New Hampshire


    Aufgewachsen als Sohn von Hippies in einem Holzhaus ohne Strom und fließend Wasser, wandte sich Miller erst spät dem Tennis zu, konnte aber bald sogar den Titel des Highschool-Staatsmeisters erringen. 1996 wurde Miller in die US-Skimannschaft aufgenommen. Auch seine ersten Weltcup-Siege ließen nicht lange auf sich warten. Er war der erste Fahrer, der auf stärker taillierten Skiern seine Erfolge einfuhr.

    1998 trat Bode Miller zum ersten Mal in Nagano bei Olympischen Spielen an, noch erfolglos. In Salt Lake City 2002 gelang ihm schließlich der Sprung aufs Siegertreppchen: Silber im Riesenslalom und in der Kombination. Es folgten 2003 Weltmeistertitel in denselben Disziplinen und 2005 der erste Gesamtweltcup-Sieg. Miller gehört zu dem kleinen Kreis von Skirennläufern, die in allen fünf Disziplinen Weltcuprennen gewinnen konnten.

    Olympische Erfolge

    2002

    Silber Riesenslalom

    Silber Kombination

    Weblinks

    Miller, Bode