Boris Becker

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutscher Tennisprofi

    geboren: 22. November 1967 in Leimen


    Boris Becker gewann 1985 als jüngster Tennisspieler und erster Deutscher das Tennisturnier von Wimbledon. Er war lange Zeit unter den besten Tennisspielern der Welt. 1992 gewann er mit Michael Stich bei den Olympischen Spielen in Barcelona die Goldmedaille im Herrendoppel. 1992 und 1995 wurde er ATP-Weltmeister, 1996 Sieger des Grandslam-Cups. Becker gewann insgesamt sechs Grandslam-Turniere: All England Championships (1985, 1986, 1989), Australian Open (1991, 1996), US Open (1989).

    Nach seinem Rückzug aus dem Profisport war Becker bis Ende 1999 Teamchef des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Danach wurde er "Beauftragter des DTB für internationale Aufgaben". 2004 war er Moderator der Sport-Talkshow "Becker 1:1" des Fernsehsenders DSF.

    Olympische Erfolge

    1992

    Gold Doppel (mit Michael Stich)