CEP Recovery Produkte

    Aus Olympia-Lexikon.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Dr. Johannes

    Recovery Produkte geraten mehr und mehr in den Fokus. Und das zu recht; denn eine schnelle Regeneration ist Grundvoraussetzung, um eine gleichbleibende Leistungsfähigkeit halten zu können. Dabei ist nicht nur die Regeneration zwischen den Leistungseinheiten gemeint, sondern vor allem auch währenddessen. Wenn Spitzensportler Gelenke, Muskeln sowie ganze Körperpartien während des Sports nicht ausreichend unterstützen, werden Sehnen und Fasern übermäßig strapaziert und benötigen eine längere Ruhephase, um wieder die volle Leistung erbringen zu können.

    Hier kommen die hochwertigen CEP Recovery Produkte ins Spiel. Das raffinierte Konzept der Sportkleidung besteht darin, dass sie die Körperpartien nicht nur unterstützen und schützen, sondern sogar aktiv zur Leistungsfähigkeit beitragen.

    Funktionsweise eines CEP Recovery Produkts

    Das System hinter einem CEP Recovery Produkt überzeugt durch eine hochentwickelte Kompressionstechnologie. Dabei erhöhen Kompressionsbereiche in der Kleidung die Förderung der Sauerstoffzufuhr zu den Muskeln sowohl während als auch nach der Leistungsphase. Durch den erzeugten Druck werden Stoffwechselprodukte wie Laktat, das zu Muskelkater führt, deutlich schneller abgebaut. Weiterhin werden Vibrationen durch die Kompressionsbekleidung innerhalb des aktiven Muskels verringert. Wichtig ist hierbei ein optimaler Oberflächendruck, damit die CEP Recovery-Bekleidung nicht einschneidet oder bei zu starkem Druck die Sauerstoffzufuhr einschränkt.

    Sportkleidung wie CEP Sleeves oder Ankle Socks sorgen dafür, dass Spitzensportler Ihre Leistungsspitzen länger halten können. Gerade im Lauf- und Bergsportbereich werden vor allem die Beine stark belastet. Der Fokus der Hersteller liegt in diesem Bereich daher auf den sogenannten Recovery Tights, die sowohl für Damen als auch für Herren aufgrund der unterschiedlichen Physiologie gesondert fabriziert werden. Eine millimetergenau definierte Kompression sorgt für eine effektive Durchblutung und fördert so die Recovery-Phase spürbar.

    Mithilfe dieser innovativen Sportlerkleidung sind Sie in der Lage, Ihr Training zu verlängern und spüren anschließend weniger Verschleiß- und Ermüdungserscheinungen als Leistungssportler ohne Kompressionskleidung. Gerade im Spitzensportbereich können solche Unterschiede entscheidend sein.

    Um stets eine entsprechende Wirkungsweise gewährleisten zu können, setzen Hersteller von Kompressionsbekleidung auf eine kinematische Bewegungsanalyse. Bei dieser Datenanalyse werden Bewegungsabläufe und der Effekt auf Muskeln genau untersucht und die erhaltenen Daten ins Bekleidungskonzept übertragen.

    Die Vorteile im Überblick:

    • weniger Ermüdungserscheinungen
    • mehr Leistungsenergie für die nächste Etappe
    • längere Trainingsphasen möglich
    • weniger Muskelkater
    • weniger Verletzungsgefahr
    • funktional und bequem zugleich

    Recovery Produkte für ein effizienteres Training

    Entwickler dieser Hightech-Sportlerbekleidung wie die CEP Recovery Produkte kombinieren medizinisches Know-how mit der Erfahrung von Leistungssportlern. Jahrelange Forschungsarbeit auf diesem Sektor haben Produkte hervorgebracht, die mithilfe der Kerntechnologie Medi Kompression für effiziente Ergebnisse im Spitzensport sorgt. Die Entwicklung der CEP Recovery Produkte vereint höchste Funktionalität mit absolutem Komfort. Durch ein überaus bequemes Tragegefühl setzt die Hightech-Sportswear wie Kompressions-Laufstrümpfe oder Laufshirts eine Menge Potenzial beim Sportler frei.

    Gelenke werden entlastet, Druckpunkte geschont und einzelne Körperpartien gestützt. Darüber hinaus bewirken die Hightech-Stoffe nicht nur das Vorbeugen von Kraftverlust, sondern sogar die Aufrechterhaltung von Leistungsspitzen. Aufeinander aufbauende Leistungsphasen werden so unterstützt, und der Sportler kann letztendlich sogar eine Leistungssteigerung erreichen: Beim Tragen der CEP Recovery Produkte findet die Regeneration bereits während der aktiven Phase statt. Die Regenerationsphase nach der sportlichen Betätigung fällt somit kürzer aus, sodass der Sportler schon nach kurzer Zeit wieder die nächste Einheit starten kann.