Elisabeta Lipa

    Aus Olympia-Lexikon.de

    rumänische Ruderin

    geboren: 26. Oktober 1964 in Siret


    Elisabeta Lipa gelang es, bei sechs aufeinander folgenden Olympischen Spielen jeweils mindestens eine Medaille zu gewinnen. Die Geschichte ihres olympischen Erfolgs begann 1984 mit dem Sieg im Doppelzweier. Die darauf folgenden Spiele in Seoul sollten die einzigen sein, von denen die Ruderin ohne Goldmedaille zurückkehrte. Nach den Siegen im Einer und Doppelzweier gewann die Rumänin 1996 in Atlanta erstmals mit dem Achter. Nach diesen Spielen erklärte sie ihren Rücktritt, stieg aber wieder in das Boot, um mit dem Achter den Titel in Sydney 2000 zu verteidigen. Mit dem Gewinn ihrer siebten Medaille stieg sie zur erfolgreichsten Teilnehmer(in) an olympischen Ruderwettbewerben auf. Vier Jahre später in Athen gelang ihr mit dem Achter erneut der Titelgewinn. Somit liegen zwischen dem ersten und dem letzten Titelgewinn 20 Jahre.

    Lipa stand auch bei Weltmeisterschaften auf dem Podest, insgesamt zwölf Mal.

    Olympische Erfolge

    1984

    Gold Doppelzweier (mit Marioara Popescu)

    1988

    Silber Doppelzweier (mit Veronica Cogeanu)

    Bronze Doppelvierer

    1992

    Gold Einer

    Silber Doppelzweier (mit Veronica Cogeanu)

    1996

    Gold Achter

    2000

    Gold Achter

    2004

    Gold Achter