Evelyn Ashford

    Aus Olympia-Lexikon.de

    US-amerikanische Leichtathletin

    geboren: 15. April 1957


    1976 in Montreal nahm Evelyn Ashford zum ersten Mal an Olympischen Spielen teil, konnte aber keine Medaille gewinnen. In den folgenden Jahren lieferte sie sich mit Marlies Göhr einen Wettstreit um die Spitzenposition im Sprint. Während in Moskau 1980 Göhr in Abwesenheit von Ashford den Titel über 100 m gewinnen konnte, gelang Ashford - ebenfalls in Abwesenheit ihrer Konkurrentin - der Sieg 1984 in Los Angeles. Dazwischen lag das direkte Duell der beiden bei den Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki, das Göhr für sich entscheiden konnte, da sich Ashford während des Laufs verletzte.

    Zu den weiteren olympischen Erfolgen der mehrfachen Weltmeisterin über 100 und 200 m gehören die Titel mit der 4 x 100-m-Staffel 1984, 1988 und 1992 sowie der Gewinn der Silbermedaille über 100 m 1988 in Seoul, wo sie sich Florence Griffith-Joyner geschlagen geben musste.

    Olympische Erfolge

    1984

    Gold 100 m

    Gold 4 x 100-m-Staffel

    1988

    Gold 4 x 100-m-Staffel

    Silber 100 m

    1992

    Gold 4 x 100-m-Staffel