Gundersen-Methode

    Aus Olympia-Lexikon.de

    vom Norweger Gunder Gundersen entwickelter Modus, der in den nordischen Skiwettbewerben und im Biathlon angewendet wird. Wird nach der so genannten Gundersen-Methode gestartet, so errechnet sich die Startreihenfolge aus den Platzierungen eines vorhergehenden Wettkampfs. In der Nordischen Kombination wird mit den Abständen, die sich aus der Sprungwertung rechnerisch ergeben haben, an den Start gegangen. Der erste, der das Ziel erreicht, ist dann auch der Sieger. Im Langlauf und im Biathlon werden diese Wettkämpfe als "Jagdrennen" bezeichnet.