Haile Gebrselassie

    Aus Olympia-Lexikon.de

    äthiopischer Leichtathlet

    geboren: 18. April 1973 in Arssi


    Der Olympiasieger von 1996 beherrschte die Langstrecken-Wettbewerbe in den neunziger Jahren und stellte mehrfach Weltrekorde auf. Bereits 1993 und 1995 konnte er über die 10 000 m-Strecke den Weltmeistertitel gewinnen, bevor ihm bei den Olympischen Spielen 1996 Gold über diese Distanz gelang. 1997 wurde er erneut Weltmeister über die 10 000 m. Der äthiopische Ausnahmeläufer wurde 1998 zum "Weltleichtathleten des Jahres gewählt", nachdem er die 5 000 m (12:39,36 in Helsinki) und die 10 000 m (26:22,75 in Hengelo) in überragender Weltrekordzeit gelaufen war. Erfolgreich war er wieder bei der Hallen-WM 1999 mit einem Doppelsieg über 1 500 m und 3 000 m sowie bei den Spielen 2000 in Sydney mit einem Sieg über die 10 000 m. Gebrselassie nahm 2002 in London zum ersten Mal an einem Marathon teil und belegte auf Anhieb mit einer Zeit von 2:06:35 den dritten Platz. 2003 erlief er sich die Goldmedaille bei der Hallen-WM auf einer Strecke von 3 000 m.

    Olympische Erfolge

    1996

    Gold 10 000 m

    2000

    Gold 10 000 m

    Weblinks

    Gebrselassie, Haile