Isabell Werth

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutsche Dressurreiterin

    geboren: 21. Juli 1969 in Rheinberg


    Isabell Werth zählt zu den erfolgreichsten Dressurreiterinnen aller Zeiten. Mit ihren Erfolgen reiht sie sich in die Tradition großer Namen des deutschen Dressurreitsports ein. Auf ihrem Pferd Gigolo zog sie das Interesse der Öffentlichkeit vor allem bei Olympischen Spielen auf sich. 1992 in Barcelona gewann Isabell Werth Gold mit der Mannschaft und Silber im Einzel hinter Nicole Uphoff. Vier Jahre später in Atlanta triumphierte sie sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft. Bei den Spielen 2000 in Sydney stand sie ebenfalls zweimal auf dem Siegerpodest. Mit der deutschen Equipe gewann sie erneut Gold, außerdem sicherte sie sich Silber im Einzel.

    Bei den Spielen Peking 2008 gewann Werth zusammen mit ihren Mannschaftskolleginnen Nadine Capellmann und Heike Kemmer die Goldmedaille und holte im Einzel mit ihrem Pferd Satchmo Silber.

    Seitdem Isabell Werth Ende der 1980er Jahre die internationale Bühne betrat, ging sie auch aus Welt- und Europameisterschaften mehrfach als Siegerin hervor.

    Olympische Erfolge

    1992

    Gold Mannschaft

    Silber Einzel

    1996

    Gold Mannschaft

    Gold Einzel

    2000

    Gold Mannschaft

    Silber Einzel

    2008

    Gold Mannschaft

    Silber Einzel