James Lightbody

    Aus Olympia-Lexikon.de

    US-amerikanischer Leichtathlet

    geboren: 17. März 1882

    gestorben: 2. März 1953


    Auf keiner der drei Strecken, auf der James Lightbody 1904 in St. Louis Olympiasieger wurde, galt der Mittelstreckenläufer als der große Favorit. Dass die olympischen Erfolge 1904 kein "Ausrutscher" waren, zeigen die Ergebnisse der Zwischenspiele 1906 in Athen. Lightbody verteidigte den Titel über 1 500 m und holte über 800 m Silber. 1908 nahm er nochmals bei Olympia teil, konnte jedoch keine Medaille gewinnen.

    Olympische Erfolge

    1904

    Gold 800 m

    Gold 1 500 m

    Gold 2 590 m Hindernis

    Silber Mannschaft (4 Meilen)

    1906

    Gold 1 500 m

    Silber 800 m