Jewgenij Grischin

    Aus Olympia-Lexikon.de

    sowjetischer (russischer) Eisschnellläufer

    geboren: 23. Mai 1931 in Moskau


    Jewgenij Grischin konnte bei Olympischen Spielen zweimal seinen eigenen Weltrekord über 500 m einstellen und so die Goldmedaillen gewinnen. Daneben gelang es ihm, jeweils eine weitere Goldmedaille zu holen, die er sich mit einem anderen Sportler teilen musste: 1956 war dies sein Landsmann Juri Michailow, 1960 der Norweger Roald Aas.

    In den Jahren 1964 und 1968 nahm der Eissschnellläufer ebenfalls an den Spielen teil, konnte seine Titelgewinne jedoch nicht wiederholen: In Innsbruck holte er zwar noch über 500 m Silber, verpasste in Grenoble als Viertplatzierter das Podest aber knapp.

    Olympische Erfolge

    1956 Cortina d'Ampezzo

    Gold 500 m
    Gold 1 500 m

    1960 Squaw Valley

    Gold 500 m
    Gold 1 500 m

    1964 Innsbruck

    Silber 500 m