Mary Rand

    Aus Olympia-Lexikon.de

    englische Leichtathletin

    geboren: 10. Februar 1940 in Wells


    geborene: Mary Bignal;

    Die Allround-Sportlerin gewann 1964 in Tokio die olympische Goldmedaille im Weitsprung mit der neuen Weltrekordweite von 6,76 m, die erst 1968 übertroffen wurde. Zugleich gewann sie die Silbermedaille im Fünfkampf und die Bronzemedaille in der 4 x 100-m-Sprintstaffel.

    "Rotbäckchen", wie die populäre Frau des britischen Ruderers Rand genannt wurde, hatte 1960 in Rom olympisches Pech: Sie sprang in der Qualifikation des Weitsprungs mit 6,33 m die beste Weite, trat im Vorkampf jedoch zweimal über und "verkorkste" den letzten Sprung mit 6,01 m, so dass sie als Neunte nicht das Finale erreichte. Im 80-m-Hürdenlauf verpasste sie um 1/10 Sekunde die Bronzemedaille und in der 4 x 100-m-Staffel verlor die britische Mannschaft vorzeitig den Stab und musste aufgeben. Später heiratete Mary Bignal-Rand den amerikanischen Zehnkämpfer William "Bill" Toomey, der 1968 die Goldmedaille in Mexiko gewann und 1969 den Weltrekord verbesserte.

    Olympische Erfolge

    1964

    Gold Weitsprung

    Silber Fünfkampf

    Bronze 4 x 100-m-Staffel