Michael Jeffrey "Air" Jordan

    Aus Olympia-Lexikon.de

    US-amerikanischer Basketballspieler

    geboren: 17. Dezember 1963 in Brooklyn, New York


    Der zweimalige Olympiasieger (1984 und 1992) und sechsfache NBA-Meister zählt zu den herausragenden Akteuren seiner Sportart; 1999 wurde er zum "Ballsportler des Jahrhunderts" gewählt.

    Den Grundstein für seine Karriere legte Michael Jordan schon in jungen Jahren, so erhielt er ein Basketball-Stipendium an der University of North Carolina, wo er sein Team zu großen Erfolgen führte. 1984 war er Mitglied des siegreichen amerikanischen Olympiateams. Nach diesem erfolgreichen Auftritt wechselte er in die Profiliga zu den Chicago Bulls.

    "Air Jordan", wie er wegen seiner enormen Sprungkraft genannt wird, wurde mit den Chicago Bulls zunächst dreimal NBA-Meister (1991 bis 1993). Nachdem er bereits vor seiner Profi-Karriere bei den Olympischen Spielen teilgenommen hatte, konnte er 1992 in Barcelona erneut den Titel gewinnen. Denn mit dem so genannten "Dream Team" sandten die Vereinigten Staaten erstmals ein aus Spielern der NBA bestehendes Team zu Olympia. 1993 erfolgte aus privaten Gründen überraschend sein Rücktritt vom Basketball; Jordan versuchte sich zunächst bei den Chicago White Sox als Baseballspieler, doch bereits 1995 kehrte er zu den Bulls zurück und führte sie zu neuen Erfolgen (NBA-Meister 1996, 1997 und 1998). 1999 zog sich Jordan erneut vom aktiven Basketball zurück, kehrte aber 2001 als Spieler der Washington Wizards für zwei Jahre in die NBA zurück.

    Während seiner aktiven Laufbahn brach er zahlreiche Rekorde, zwölfmal wurde er in das Allstar-Team und mehrfach zum "Most Valuable Player" der NBA gewählt. 1999 zog sich Jordan erneut vom aktiven Basketball zurück. Außerdem spielte Michael Jordan eine Rolle in der Basketball-Komödie "Space Jam" (1996).

    Olympische Erfolge

    1984

    Gold Basketball

    1992

    Gold Basketball