Nelli Kim

    Aus Olympia-Lexikon.de

    sowjetische (kasachische) Turnerin

    geboren: 29. Juli 1957 in Chimkent (Kasachstan)


    Der internationale Durchbruch gelang Nelli Kim bei den Weltmeisterschaften 1974 mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf dem Schwebebalken. Als Weltmeisterin im Bodenturnen angereist, konnte sie diesen Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal für sich entscheiden. Für ihre Übung erhielt sie die Bestnote 10,0, die bei diesen Spielen erstmals in der olympischen Geschichte vergeben wurde: zweimal an Nelli Kim und siebenmal an die Rumänin Nadia Comaneci.

    Die fünffache Weltmeisterin konnte 1980 in Moskau den Titel am Boden wie auch den mit der Mannschaft verteidigen. Insgesamt gewann Kim, die nach ihrer aktiven Laufbahn als Trainerin und Funktionärin dem Turnsport erhalten blieb, sechs olympische Medaillen: fünf goldene und eine silberne.

    Olympische Erfolge

    1976

    Gold Boden

    Gold Mannschaft

    Gold Pferdsprung

    Silber Achtkampf

    1980

    Gold Boden

    Gold Mannschaft