Nikolai Andrianow

    Aus Olympia-Lexikon.de

    sowjetischer Turner

    geboren: 14. Oktober 1952 in Wladimir (Russland)

    Der russische Turner Nikolai Andrianow errang in seiner Karriere sieben Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen.

    Mit sieben Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen erfolgreichster Turner aller Zeiten und in der Ewigen Bestenliste aller Medaillensammler mit 15 Medaillen Zweiter hinter seiner Landsfrau Larissa Latynina (18).

    Seinen Ruf als Turnlegende verdiente sich Andrianow vor allem bei seinen Auftritten bei Olympischen Spielen. 1972 in München gewann er Gold am Boden, Silber mit der Mannschaft sowie Bronze beim Pferdsprung. Vier Jahre später in Montreal zählte er mit vier Goldmedaillen (Zwölfkampf, Boden, Ringe und Pferdsprung) sowie Silber mit der Mannschaft und am Barren und Bronze am Seitpferd zu den Stars der Spiele. Bei den Boykott-belasteten Spielen von 1980 in Moskau konnte Andrianow wiederum triumphieren: Er gewann Gold mit der Mannschaft und am Pferdsprung, Silber im Zwölfkampf und am Boden sowie Bronze am Reck. Bei seinen Heimspielen wurde ihm die Ehre zuteil, den olympischen Eid zu sprechen. 1982 beendete Andrianow seine außergewöhnliche Sportler-Karriere.

    Olympische Erfolge

    1972 München

    Gold Boden
    Silber Zwölfkampf Mannschaft
    Bronze Pferdsprung

    1976 Montreal

    Gold Zwölfkampf
    Gold Boden
    Gold Ringe
    Gold Pferdsprung
    Silber Zwölfkampf Mannschaft
    Silber Barren
    Bronze Seitpferd

    1980 Moskau

    Gold Zwölfkampf Mannschaft
    Gold Pferdsprung
    Silber Zwölfkampf
    Silber Boden
    Bronze Reck