Peter-Michael Kolbe

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutscher Ruderer

    geboren: 2. August 1953 in Hamburg


    Peter Michael Kolbe

    Trotz seiner großen Erfolge, fünf Weltmeistertitel und drei olympische Silbermedaillen, ging Kolbe als "der ewige Zweite" in die Geschichte des Rudersports ein. Bei den Spielen von 1976 und 1984 musste er sich als Favorit jeweils seinem finnischen Kontrahenten Pertti Karppinen geschlagen geben; 1988, als Karppinen bereits im Halbfinale gescheitert war, dem DDR-Ruderer Thomas Lange. Ein Jahr später zog sich Kolbe vom Leistungssport zurück. Bis 1994 blieb er Sportdirektor im Deutschen Ruderverband.

    Olympische Erfolge

    1976

    Silber Einer

    1984

    Silber Einer

    1988

    Silber Einer