Renate Stecher

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutsche Leichtathletin (DDR)

    geboren: 12. Mai 1950 in Süptitz bei Torgau


    geborene: Renate Meissner;

    1972 war das große olympische Jahr für Renate Stecher: Auf den beiden Sprintstrecken holte sie Gold und mit der 4 x 100-m-Staffel belegte sie Platz zwei hinter dem Quartett aus der Bundesrepublik. Ein Jahr später, am 7. Juni 1973, lief sie als erste Frau der Welt die 100 m in weniger als elf Sekunden. Bei den Spielen in Montreal 1976 konnte sie ihre beiden Titel nicht verteidigen, holte aber mit Staffel-Gold sowie Silber über 100 m und Bronze über 200 m einen kompletten Medaillensatz. Diese Spiele stellten den letzten Auftritt der mehrfachen Europameisterin dar; im Anschluss beendete Renate Stecher ihre sportliche Karriere.

    Olympische Erfolge

    1972

    Gold 100 m

    Gold 200 m

    Silber 4 x 100-m-Staffel

    1976

    Gold Sprintstaffel

    Silber 100 m

    Bronze 200 m