Sawao Kato

    Aus Olympia-Lexikon.de

    japanischer Turner

    geboren: 11. Oktober 1946


    Sawao Kato setzte bei seinen drei Olympia-Teilnahmen die Erfolge japanischer Turner wie Yukio Endo und Takashi Ono fort: Kein anderer Turner konnte bei Olympischen Spielen acht Goldmedaillen erringen. Zusammen mit Endo gelang es ihm 1968 in Mexiko City, den Titel im Mannschaftswettbewerb zu verteidigen, und auch bei den folgenden beiden Spielen trug Kato dazu bei, die Erfolgsserie der Japaner fortzusetzen.

    Nach dem Gewinn von insgesamt neun Medaillen 1968 und 1972 wirkten sich bei den Spielen 1976 in Montreal die Leistungen der aufstrebenden russischen Turnerriege - allen voran die von Nikolai Andrianow - auf die Erfolgsbilanz Katos aus. Zwar konnte er den Titel am Barren und den Mannschaftstitel verteidigen, musste sich aber erstmals bei Olympischen Spielen im Zwölfkampf geschlagen geben.

    Bemerkenswert ist, dass die Bilanz Katos bei Weltmeisterschaften weit weniger beeindruckend ist als die seiner olympischen Erfolge. Lediglich 1974 konnte er mit der Mannschaft bei einer Weltmeisterschaft auf dem ersten Platz landen - eine Tatsache, die unter anderem auf seine Verletzungsprobleme zurückzuführen ist.

    Olympische Erfolge

    1968 Mexico City

    Gold Boden
    Gold Zwölfkampf
    Gold Zwölfkampf Mannschaft
    Bronze Ringe

    1972 München

    Gold Barren
    Gold Zwölfkampf
    Gold Zwölfkampf Mannschaft
    Silber Reck
    Silber Seitpferd

    1976 Montreal

    Gold Barren
    Gold Zwölfkampf Mannschaft
    Silber Zwölfkampf