Slalom

    Aus Olympia-Lexikon.de

    Die Brüder Phil und Steve Mahre bei den olympischen Spielen in Sarajevo. Phil holte Gold im Slalom, sein Zwillingsbruder Steve erreichte Silber.

    Eine der technischen Disziplinen im Alpinen Skisport (auch Torlauf). Ziel ist es, möglichst schnell und fehlerfrei eine mit Toren abgesteckte, abschüssige Strecke zu bewältigen.

    Regeln in Kürze

    Die Fahrstrecke wird durch zwei gleichfarbige Kippstangen markiert, die zur Seite gestoßen werden, aber mit den Skiern nicht "überfahren" werden dürfen (so genanntes "Einfädeln").

    Der Kurs

    Bei den Herren enthält ein Lauf in 55 bis 75 (durch Tore markierte) Richtungsänderungen, bei den Damen 45 bis 65. Der Höhenunterschied beträgt in Männer-Rennen 180 bis 220 m, für Frauen rund 120 bis 200 m.

    Modus

    Ein Rennen besteht aus zwei Durchgängen, deren Zeiten zu einem Gesamtresultat addiert werden. Im ersten Lauf wird nach Rangliste gestartet, im zweiten nach dem Ergebnis des ersten, zuerst der 15. bis zum Ersten und dann weiter mit dem 16. usw.

    Geschichte der Sportart

    Der Österreicher Matthias Zdarsky, der als Pionier des heutigen Alpinen Skisports gilt und um die Jahrhundertwende aus Skandinavien übernommene Ausrüstung und Technik den Verhältnissen in den Alpen anpasste, steckte 1905 den ersten Slalom mit Fähnchen aus. Dabei handelte es sich um einen Slalom, der noch nach Stilnoten, nicht nach Zeit bewertet wurde.

    Der erste Slalom mit heutigem Zuschnitt wurde 1922 in Mürren (Schweiz) veranstaltet.

    Olympische Geschichte

    Nachdem bei den ersten Winterspielen in Chamonix nur für die Kombination aus Slalom und Abfahrt olympische Medaillen vergeben wurden, standen in St. Moritz 1948 (neben Abfahrt und Kombination) zum erstenmal auch Abfahrtsrennen für Frauen und Männer auf dem Programm.

    Olympische Erfolge

    Alberto Tomba bei den Olympischen Spielen von Calgary 1988, wo er Gold im Slalom und Riesenslalom gewann.

    Ingemar Stenmark - als einer der erfolgreichsten und besten Skifahrer überhaupt Slalomspezialist - holte sich in Lake Placid 1980 Doppelgold (Sieg im Slalom und Riesenslalom).

    Die erfolgreichsten Olympia-Teilnehmer unter den Skisportlern, Vreni Schneider (SUI) und Alberto Tomba (ITA), gewannen Edelmetall auch in dieser Disziplin, 1988 gelang ihnen der Doppelsieg mit Gold im Slalom und Riesenslalom.