Soo-Nyung Kim

    Aus Olympia-Lexikon.de

    südkoreanische Bogenschützin

    geboren: 5. April 1971 in der Provinz Choong Chung Book


    Bei den Olympischen Spielen 1988 in ihrem Heimatland gelang der damals erst 17-jährigen Soo-Nyung Kim ein hervorragendes Ergebnis: Sie gewann sowohl den Titel im Einzel wie auch den mit der Mannschaft. In der Folgezeit wurde die Südkoreanerin vierfache Weltmeisterin (1989 und 1991). Bei den Olympischen Spielen in Barcelona 1992 gelang es ihr, mit der Südkoreanischen Mannschaft den Titel zu verteidigen, im Einzel musste sie sich mit dem zweiten Platz begnügen.

    Nach den Spielen 1992 zog sich die 21-Jährige aus dem aktiven Sport zurück und widmete sich ihrer Familie. Ihre Rückkehr in den Hochleistungssport feierte Soo-Nyung Kim bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 mit zwei Medaillen: ihrer vierten goldenen (Mannschaft) und ihrer ersten Bronzemedaille (Einzel).

    Inzwischen hat Soo-Nyung Kim ihre sportliche Laufbahn beendet. Sie ist mit vier Goldmedaillen die erfolgreichste Bogenschützin bei Olympischen Spielen, seit die Disziplin 1972 wieder zum Programm gehört.

    Olympische Erfolge

    1988

    Gold FITA-Runde

    Gold Mannschaft

    1992

    Silber FITA-Runde

    Gold Mannschaft

    2000

    Gold Mannschaft

    Bronze FITA-Runde