Stefanie "Steffi" Graf

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutsche Tennisspielerin

    geboren: 14. Juni 1969 in Mannheim


    Die fünfmalige Sportlerin des Jahres in Deutschland (1986 bis 1989 und 1999) zählt zu den erfolgreichsten Athletinnen, die der Tennissport je hervorgebracht hat; 1999 wurde sie zur "Ballsportlerin des Jahrhunderts" gewählt.

    Schon in jungen Jahren widmete sich die von ihrem Vater geförderte Steffi Graf ganz dem Tennis. 1982 wurde sie im Alter von 13 Jahren als damals jüngste jemals registrierte Spielerin vom Computer auf den Weltranglisten-Platz Nummer 214 eingestuft. 1983 rückte sie auf Rang 98 vor, 1984 auf Rang 22 und im Mai 1986 erstmals auf Rang 3, nachdem sie im Finale der Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin die Ranglisten-Erste Martina Navratilova 6:2, 6:3 geschlagen hatte. Die Nummer eins erreichte sie 1987 und blieb es bis 1991, wieder von 1993 bis 1996. Allein achtmal gewann sie Wimbledon, sechsmal die French Open, viermal die US-Open. 1988 gelang ihr als dritter Spielerin der Tennisgeschichte der "Grandslam" (Sieg in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York), im selben Jahr wurde sie auch Olympiasiegerin in Seoul, was von den Medien als "Golden Slam" tituliert wurde. 1992 in Bareclona gewann sie außerdem olympisches Silber, im Finale unterlag sie der Amerikanerin Jennifer Capriati.

    Überschattet wurde ihre sportliche Karriere von dem Attentat, bei dem ein verwirrter Graf-Fan ihre Gegnerin Monica Seles schwer verletzte, und von einer Steuerhinterziehungsaffäre ihres Vaters, der als ihr Manager tätig war und in dieser Funktion alle Vermögensangelegenheiten regelte. Peter Graf und sein Finanzberater Joachim Eckart wurden 1997 zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

    Nach dem Sieg bei den French Open Anfang Juni 1999 beendete Steffi Graf ihre Laufbahn als Profi-Tennisspielerin. 2001 heiratete sie den US-amerikanischen Tennisprofi Andre Agassi.

    Olympische Erfolge

    1988

    Gold Einzel

    Bronze Doppel (mit Claudia Kohde-Kilsch)

    1992

    Silber Einzel

    Weblinks

    Graf, Steffi