Sven Hannawald

    Aus Olympia-Lexikon.de

    deutscher Skispringer

    geboren: 9. November 1974 in Erlabrunn

    Sven Hannawald begann seine sportliche Laufbahn in der ehemaligen DDR, wo er als einer der besten Skispringer galt. Nach der Wende ließ er sich in Hinterzarten im Schwarzwald nieder.

    Nach einigen Jahren der sportlichen Stagnation konnte er in der Saison 1997/98 seine ersten Erfolge verbuchen: Den zweiten Platz bei der Skiflug-Weltmeisterschaft und den zweiten Platz bei der Vierschanzentournee. Bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano gewann er im Team Silber; 2002 in Salt Lake City Silber auf der Normalschanze und Gold im Team. 1999/2000 holte er fünf Weltcupsiege im Einzelspringen, den ersten Platz beim Skiflug-Weltcup und den vierten Platz in der Vierschanzentournee; diesen erreichte er auch in der folgenden Saison. Im Winter 2001/2002 schließlich schrieb er Sportgeschichte, als er als erster Athlet alle vier Springen der Vierschanzentournee gewann. In der gleichen Saison konnte er als erster Skiflugweltmeister überhaupt seinen Titel verteidigen. Die Vierschanzentournee des folgenden Jahres beendete er auf dem zweiten Platz. Hannawald wurde zum Sportler des Jahres 2002 gewählt.

    Olympische Erfolge

    1998

    Silber Mannschaft

    2002

    Silber Normalschanze

    Gold Mannschaft

    Weblinks

    Hannawald, Sven