Usain Bolt

    Aus Olympia-Lexikon.de

    jamaikanischer Leichtahtlet

    geboren: 21. August 1986 in Trelawny Parish


    Usain Bolt

    Der jamaikanische Sprinter gewann bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking drei Goldmedaillen. Dabei stellte er sowohl über 100 m als auch über 200 m einen neuen Weltrekord auf. In der kürzesten olympischen Sprintdisziplin lief Bolt 9,69 Sekunden, wobei er einige Meter vor der Ziellinie abbremste, bereits jubelte und dadurch eine noch bessere Zeit vergab. Über die 200-Meter-Distanz verbesserte der Jamaikaner den zwölf Jahre alten Fabelweltrekord von Michael Johnson von 19,32 auf 19,30 Sekunden. Schließlich gewann er auch mit der Jamaikanischen Staffel über 4 x 100 m Gold.

    Bolt war im Alter von nur 18 Jahren auch bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen angetreten, dort aber aufgrund einer alten Wadenverletzung bereits im Vorlauf ausgeschieden. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2007 im japanischen Osaka gewann der Sprinter hinter Tyson Gay die Silbermedaille. Am 31. Mai 2008 stellte Bolt mit 9,72 Sekunden einen neuen Weltrekord über 100 Meter auf, den er in Peking noch einmal um drei Hundertstelsekunden unterbieten konnte.

    Olympische Erfolge

    2008

    Gold 100 m

    Gold 200 m

    Gold 4 x 100-m-Staffel