Wladimir Kuz

    Aus Olympia-Lexikon.de

    sowjetischer (ukrainischer) Leichtathlet

    geboren: 7. Februar 1927


    Bei den Europameisterschaften 1954 gab es über 5000 m zwei haushohe Favoriten: die "tschechische Lokomotive" Emil Zatopek und den Engländer Chris Chataway. Aber während sich die beiden belauerten, lief der bis dahin nahezu unbekannte Wladimir Kuz aus der Sowjetunion auf und davon, siegte überlegen und stellte sogar einen neuen Weltrekord auf.

    Der Ukrainer fuhr als Matrose zur See und wollte zunächst Boxer werden. Beim Boxtraining wurde sein Talent für den Langstreckenlauf entdeckt. Im Konditionstraining war er seinen Kollegen derart überlegen gewesen, dass den Betreuern gar nichts anderes übrigblieb, als den schnellen Matrosen den Kollegen von der Leichtathletik weiterzureichen.

    Olympische Erfolge

    1956

    Gold 5 000 m

    Gold 10 000 m